Wir über unsUnsere AnalysenUnsere Produkte in der ÜbersichtUnser SchadstofflexikonNeu: WebseitensuchmaschineFragen und KommentareInteressante LinksInhaltsverzeichnis von www.umweltanalytik.com
Über 700 Produkte aus verschiedenen Bereichen
 
 

Aldehyde, Ketone und Ester

Schadstoffinformation

Aldehyde, Ketone, Ester

Aldehyde, Ketone, Ester (z.B. Ethanol, Ethylacetat, Butylacetat, Hexanal, Aceton) dienen u.a. als Verdünner, Glanzverbesserer und Reinigungsmittel. Sie sind u.a. Bestandteile in Lacken, Klebern und Druckfarben. 

Formaldehyd
Ethanol
Ethylacetat
Butylacetat
Hexanal
Aceton
Cyclohexanon
Acetaldehyd
Benzaldehyd
 

Ethanol

Ethanol bewirkt in gasförmigem Zustand Schleimhautreizungen (Augen, Rachen).
Seitenanfang
 

Ethylacetat

Ethylacetat kommt in Klebstoffen, Nagellackentferner, Isocyanatlacken, Nitrocelluloselacken und Acetylcelluloselacken vor. Ethylacetat wirkt narkotisch.
Seitenanfang
 

Butylacetat

Butylacetat findet als Lösemittel in Klebern, Lacken, Farben sowie in Hilfsstoffen zur Lederverarbeitung (Lederlacke, Lederimprägniermittel) Verwendung. Typische Symptome bei erhöhten Werten in der Innenraumluft sind Schleimhautreizungen im Nasen- und Augenbereich. Butylacetat kann schon ab einer Konzentration von 20-30 µg/m3 wahrgenommen werden.
Seitenanfang
 

Hexanal

Hexanal wird als Komponente in Anstrichmitteln (Lacke und Farben) eingesetzt. Daneben ist dieser Stoff in Linoleum und Autoabgasen zu finden. Durch den sehr intensiven Geruch ergibt sich ein Richtwert für geruchliche Innenraumbelastungen von maximal 50 µg/m3. Hexanal kann schon ab einer Konzentration von 2-3 µg/m3 wahrgenommen werden.
Seitenanfang
 

 

Aceton

Aceton findet als Lösemittel in Lacken, Farben, Klebern sowie in Lackentfernern und Nagelreinigern Verwendung. Typische Symptome bei erhöhten Werten in der Innenraumluft sind Schleimhautreizungen im Nasen- und Augenbereich.
Seitenanfang
 

 

Cyclohexanon

Cyclohexanon ist eine Verbindung mit penetrantem Geruch kann z.B. als Lösemittel für PVC dienen, aber auch zu Herstellung von epsilon-Caprolactam und dies wiederum zur Herstellung von Polyamid.
Seitenanfang
 

Acetaldehyd

Acetaldehyd entsteht bei unvollständiger Verbrennung sowie als Produkt des menschlichen Stoffwechsels, das sich in der Ausatemluft befindet. Durch den sehr intensiven Geruch ergibt sich ein Richtwert für geruchliche Innenraumbelastungen von maximal 200 µg/m3. Es konnten folgende Wirkungen im Tierversuch festgestellt werden: Reizungen der Schleimhäute der Luftwege, Respirationsstörungen, Augentränen, Nasensekretion und Speichelsekretion.
Seitenanfang

 

Benzaldehyd

Benzaldehyd findet man in Parfümerie- und Toilettenprodukten sowie in Autoabgasen. Typische Symptome bei erhöhten Werten in der Innenraumluft sind Schleimhautreizungen im Nasen- und Augenbereich.
Seitenanfang